Wirtschaftsplan 2015

des Zweckverbandes Ostuckermärkische
Wasserversorgung und Abwasserbehandlung

 

Festsetzungen nach § 14 Absatz 1 Nummer 1 EigV

für das Wirtschaftsjahr 2015

 

Aufgrund des § 28 Abs. 4 des Gesetzes über die kommunale Gemeinschaftsarbeit Bbg., in Verbindung mit dem § 7 Nr. 3 und des § 14 Abs. 1 der Eigenbetriebsverordnung, hat die Verbandsversammlung durch  Beschluss-Nr. VV 02/2015 vom 11.02.2015 den Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2015 festgestellt.

 

1. Es betragen   gesamt                 
1.1 im Erfolgsplan  
  die Erträge 13.105.300 €
  die Aufwendung 13.105.300 €
  der Jahresgewinn 0 €
  der Jahresverlust 0 €
     
1.2 im Finanzplan  
  Mittelzufluss/Mittelabfluss aus laufender Geschäftstätigkeit 2.492.200 €
 

Mittelzufluss/Mittelabfluss aus der

Investitionstätigkeit

- 3.122.000 €
  Mittelzufluss/Mittelabfluss aus der Finanzierungstätigkeit - 737.500 €
     
2. Es werden festgesetzt  
2.1 Der Gesamtbetrag der Kredite auf 700.000 €
2.2

der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen auf

0 €
2.3 die Verbandsumlage 0 €
     
3. Überplanmäßige und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen

Überplanmäßige und außerplanmäßige Aufwendungen und Auszahlungen, die eine erhebliche Überschreitung der Ausgaben für

 

  • Investitionen innerhalb des Finanzierungsplanes
  • Aufwendungen des Erfolgsplanes

 

nach sich ziehen, sind wie folgt zu beschließen:

- Investionen > 5% durch den Vorstand
  > 10% durch die Verbandsversammlung
- Materialaufwand > 175.000 € durch den Vorstand
  > 350.000 € durch die Verbandsversammlung
- Personalaufwand > 25.000 € durch den Vorstand
  > 50.000 € durch die Verbandsversammlung
       
Bei Überschreitung > 5,0 % der Auszahlungen unterrichtet die Verbandsvorsteherin die Verbandsmitglieder auf der nächsten Verbandsversammlung über den Beschluss des Vorstandes.

 

    

Die kommunalaufsichtliche Genehmigung wurde am 20.05.2015 erteilt.

 

Schwedt, 27.05.2015

 

gez. S. Ambos
  

Verbandsvorsteherin

 

Bekanntmachungsanordnung

 

 

Der vorstehende, auf der Verbandsversammlung am 11.02.2015 beschlossene Wirtschaftsplan des Zweckverbandes Ostuckermärkische Wasserversorgung und Abwasserbehandlung, wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Sofern dieser Wirtschaftsplan unter Verletzung von landesrechtlichen Verfahrens- und Formvorschriften, die in der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg vom 18.12.2007 (GVBL. Teil I, Seite 286) enthalten sind oder auf Grund der Kommunalverfassung erlassen worden sind, zustande gekommen ist, so ist diese Verletzung unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der öffentlichen Bekanntmachung des Wirtschaftsplanes gegenüber dem Zweckverband unter Bezeichnung der verletzten Vorschrift und der Tatsache, die den Mangel ergibt, geltend gemacht worden ist. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Genehmigung oder die öffentliche Bekanntmachung verletzt worden sind. Nach § 67, Abs. 5 der Kommunalverfassung des Landes Brandenburg kann jeder in den Wirtschaftsplan und in die Anlagen während der Sprechzeiten in den Diensträumen des Zweckverbandes Ostuckermärkische Wasserversorgung und Abwasserbehandlung, Wasserplatz 1 in 16303 Schwedt, Einsicht nehmen.

 

Schwedt, 27.05.2015

 

gez. S. Ambos

 

Verbandsvorsteherin